Der Burning Man ist ein Festival, welches jährlich in den USA stattfindet. Veranstaltungsort und Festivalgelände ist ein Wüstengebiet in Nevada 150 km nördlich von Reno.

Burning Man 2012 – Fertility 2.0

Das Motto des Jahres 2012 lautete Burning Man: „Fertility 2.0“ – Was soviel bedeutet wie „Fruchtbarkeit„. Im Mittelpunkt steht dabei, wenn man so will, die Fruchtbarkeit der Natur und wie man sie ökologisch für sich nutzen kann. Oder man sieht es als „Wiederverwertbarkeit der Erde“. Die Auslegung dieses Motto ist aber ebenso weit, wie der Horizont der skurrilen Besucher.

Vom 23. August bis zum 3. September 2012 haben sich auch heuer wieder tausende Besucher auf dem Burning Man Festival amüsiert und sind jetzt vermutlich auf der Heimreise und am reinigen des Wohnmobils. Wer vor hat nächstes Jahr hinzugehen, sollte am besten jetzt schon mit der Planung beginnen. Zur Inspiration haben wir hier ein paar Bilder und Videos vom Festival für euch sowie etwas Hintergrundwissen.

Hintergrundwissen zum Burning Man Festival

Der Burning Man findet traditionell jedes Jahr Ende August/Anfang September statt und dauert genau eine Woche. Seinen Namen erhielt das Burning Man Festival durch das traditionelle Verbrennen einer riesigen Figur in Menschengestalt am 6. Tag des Festivals.

Jedes Jahr kommen tausende Besucher zum Burning Man und campen vorzugsweise in Zelten oder Wohnmobilen. Hintergrund des Burning Man ist – simpel ausgedrückt – die Verwirklichung in (abstarkter) Kunst in jedem vorstellbaren Rahmen. In den letzten Jahren wurden selbst gestaltete und kunstvoll bemalte Autos und „Mutant-Vehicle“ aller Art immer beliebter und sind heute Aushängeschild des Festivals.

Die Besucher des Burning Man weichen stark von anderen „Stereotyp“ Festivalbesuchern ab. Das Auftreten der meisten Besucher erinnert stark an die Hippiezeit und das bunte Auftreten der 70er Jahre. Ursprünglich fand das Festival seit 1986 in der Nähe von San Francisco statt und war nicht mehr als eine große Strandparty. Aufgrund steigender Besucherzahlen und dem Verbot des Feuerentzündens am Strand, wurde das Festival 1990 in die Wüste nach Nevada verlegt. Schnell stiegen die Besucher zahlen über 50.000 Burning-Man Begeisterte.

Der Burning Man Kult

Im Mittelpunkt steht in jedem Jahr wieder das Verbrennen der Burning Man Figur, die Jahr für Jahr immer größer wurde und heute auf einem 12 m hohen Podest steht. Der Akt vor der Verbrennung, wenn sich alle 50000 Besucher auf einmal versammeln, hat einen stark rituellen Charakter, hat aber keinen christlichen, opferähnlichen Hintergrund.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, die Anfrage aber gleichzeitig immer weiter steigt, werden die Tickets nun verlost, was dazu führte, dass eine Vielzahl von Stammgästen und Künstlern das Festival nicht besuchen konnten.

Wer den Burning man besuchen will, sollte sich frühzeitig um Tickets kümmern und sofort mit der Planung beginnen. Wichtig sind eine gute Campingausrüstung und vor allem: viel Wasser, da es in der Wüste kein Wasser gibt und auch kaum die Möglichkeit besteht welches dort zu erwerben. Die Ticketpreise liegen zwischen 200 und 400 Euro.

Videos vom Burning Man 2012

Gigantisches Hamsterrad „Maya Kalender“

Burn Wallstreet Kunst-Installation

The universe revolves around you (Das Universum dreht sich um dich)

The mighty Steampunk Octopus

Bilder-Impressionen vom Burning Man Festival 2012