Partyurlaub in Cannes, Partyreise

Partyurlaub in Cannes, Partyreise

Cannes – schon alleine der Name hat einen schillernden Klang, denn der kleine Ort im Süden von Frankreich ist weltbekannt, vor allem wenn es um Party, Nachtleben und Strandurlaub geht. Cannes hat eine der schönsten Prachtstraßen in Europa und auch die Strände am Ufer des Mittelmeers können sich sehen lassen. Am Alten Hafen kann man die besten Clubs und Lounges, Restaurants und Bars finden, und auch wenn Cannes ein sehr teures Pflaster ist, so lohnt es sich doch, eine Busreise oder auch die Abschlussfahrt dorthin zu machen. Cannes umweht der Hauch des Mondänen und wer die mehr oder weniger Prominenten dieser Welt sehen will, der sollte im Mai nach Cannes kommen. Dann sind dort die Filmfestspiele und die Prominenz aus Film, Fernsehen und Musik trifft sich in dem ehemaligen Fischerdorf an Frankreichs blauer Küste, der Côte d’Azur.

Gotha Club Cannes

Im Gotha Club in Cannes können junge Leute Party feiern ohne Ende. (Bild: Gotha Club)

Erstmals erwähnt wird Cannes im Mittelalter. Bis in die frühen Jahre des 19. Jahrhunderts ist die heute so bekannte Stadt ein einfaches Fischerdorf am Mittelmeer. 1834 änderte sich das ruhige Leben der Fischer in Cannes, denn der britische Lordkanzler Henry Brougham, 1. Baron Brougham and Vaux, beschloss seine Ferien in Südfrankreich zu verbringen. In Cannes gefiel es dem englischen Adligen so gut, dass er beschloss, dort eine Villa als Ferienhaus zu bauen. Es sprach sich beim englischen Adel schnell herum, dass Cannes ein entzückender kleiner Ort am Mittelmeer ist und so kamen im Laufe der Jahre immer mehr gut betuchte Urlauber und machten aus Cannes einen eleganten Badeort. Heute hat Cannes knapp 73.000 Einwohner und noch immer den Ruf, mondän und teuer zu sein. Das hält aber viele, die gerne Party in einer exklusiven Umgebung machen wollen, nicht davon ab, nach Südfrankreich zu fahren. Wenn man eine etwas andere Partyreise oder eine Abifahrt machen will, dann ist Cannes ein schönes Ziel.

Zielgruppe, Haupt-Reisezeit und Klima in Cannes

Noch vor 30 Jahren hatte Cannes den Ruf, ein Ferienort für betagte und betuchte Menschen aus ganz Europa zu sein, dieses Bild hat sich heute komplett verändert. Schon als die ersten Filmfestspiele 1946 eröffnet wurden, kamen viele, die gerne ausdauernd Party machen, in den kleinen Ort an der Côte d’Azur. Heute kann man auch viele junge Menschen dort treffen, aber wer eine Busreise oder eine Abifahrt nach Cannes machen will, der sollte sich darüber im Klaren sein, dass Cannes kein ganz so billiges Vergnügen ist. Besonders die Hotels und Restaurants an der Prachtstraße, der Croisette, sind sehr teuer, günstiger ist es in den Randbezirken der Stadt, denn hier kann man Privatpensionen und Jugendherbergen sowie kleine Bistros finden, in denen man sehr gut essen kann.

In Cannes ist im Frühling und im Sommer am meisten los. Das Wetter ist dann wunderbar sonnig und die Strände, wie zum Beispiel der Strand vor dem Boulevard Croisette, sind sehr gut besucht. Im Herbst lässt der Strom der Touristen langsam nach und im Winter ist in Cannes nicht mehr allzu viel los. Dann kann es auch empfindlich kalt werden, besonders wenn der Mistral, ein Fallwind aus den Alpen, die Stadt heimsucht. Günstiger wird es in Cannes in der Nebensaison leider nicht, denn viele Restaurants und auch die Bars und Clubs haben dann geschlossen.

Klimadiagramm Nizza

Das Klima in Cannes (Werte für das ca. 30 km entfernte Nizza) Quelle: Wetterkontor.de

 

Bekannte Clubs, Discos und Bars in Cannes

Besonders entlang der Croisette kann man die besten Clubs und Bars finden, in denen man abfeiern, tanzen und auch zum Teil sehr gut essen kann.

  • Baoli (webseite)
    Das Baoli ist einer der bekanntesten Clubs in Cannes und liegt an der Flaniermeile Croisette. Schon die mit Kerzen gesäumte Auffahrt ist beeindruckend, ebenso wie der uniformierte Doorman, der die Gäste in Empfang nimmt. Das Ambiente im Baoli ist modern, stylish und auch ein bisschen exotisch. Die Auswahl an Cocktails ist groß und essen kann man asiatisches Fingerfood.
  • Gotha Club (webseite)
    Der Gotha Club am Hafen von Cannes wird von vielen Partyfreudigen als der beste Club der Stadt bezeichnet. Hier kommt es nicht selten vor, dass einem echte Weltstars begegnen, wodurch der Gotha Club nicht die günstigste Partylocation ist. Wer kurz mal frische Luft schnappen will, der kann direkt vor der Tür einen atemberaubenden Blick auf das Meer genießen, der Preis ist also nicht ganz unberechtigt. Für Frauen kann außerdem die Info interessant sein, dass hier wenig aufdringliche Männer zu finden sind.
  • Plage CBeach (webseite)
    Das Plage CBEach an der Corisette ist zu allen Tageszeiten eine sehr gute Adresse. Tagsüber kann man am clubeigenen Strand in der Sonne liegen und Cocktails schlürfen und am Abend im elegant-stylishen Club tanzen. Wer möchte, kann dort auch essen.
  • Morrisons Irish Pub (webseite)
    Morrisons Irish Pub ist fast schon eine Legende in Cannes. Hier kann man vor allem sehr gemütlich sitzen, irisches Bier und original irischen Whisky trinken und gute Musik hören. An den Wochenenden treten hier auch Live Bands auf und sorgen für eine tolle Stimmung.

Gotha Club Party-Video 

Livemusik-Video aus dem Morrisons Irish Pub in Cannes  

 Anreise nach Cannes

Cannes ist gut zu erreichen, denn man kann mit dem Flugzeug, mit der Bahn und auch mit dem eigenen Auto in die Stadt kommen.

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen Cannes-Mandelieu liegt am westlichen Rand der Stadt. Da die Stadt aber in einem Talkessel liegt, können nur kleinere Maschinen den Flughafen anfliegen.

Mit dem Auto

Von Paris aus muss man in Richtung Marseille fahren und dann auf die Autobahn Richtung Cannes-Nizza-Monaco wechseln. Auf diesem Weg kommt man am Schnellsten nach Cannes. Zudem ist die Strecke entlang des Mittelmeers landschaftlich sehr reizvoll.

Mit der Bahn

Man sollte von Paris aus den Hochgeschwindigkeitszug TGV nehmen, dann ist man in knapp fünf Stunden in Cannes. Von Deutschland aus gibt es keine direkte Verbindung, man muss immer in Paris umsteigen.

Bildquelle: Pixelio: Siegbert Heinecke, Johannes Klatt, Christinchen, Peter Heinrich