Party & Skiurlaub in St. Anton am Arlberg

Party & Skiurlaub in St. Anton am Arlberg

Wintersportorte, in denen man Party machen kann, gibt es in den Alpen viele, aber kaum ein Ort ist so vielseitig wie St. Anton am Arlberg. Was St. Anton für Gruppenreisen so interessant macht, ist zum einen die zauberhafte Landschaft und zum anderen, dass man sich in St. Anton praktisch überall prachtvoll amüsieren kann. Sowohl auf den Bergen als auch im Ort ist in der Saison eine Menge los. Man kann praktisch mit den Skiern an die Bar fahren und direkt nach der rasanten Abfahrt eine kleine Stärkung zu sich nehmen. Aber auch im Ort selbst gibt es eine Reihe von schicken Bars, Klubs, Restaurants, Cafés und Kneipen, die am Abend dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt. Bei allem Trubel ist St. Anton aber immer elegant und niemals laut oder gewöhnlich. Das wirkt sich auch auf die Preise aus, denn eine Abifahrt nach St. Anton am Arlberg ist nicht gerade preisgünstig.

St. Anton wird im Jahre 1275 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, aber erst 1363 tritt der kleine Ort erst richtig in Erscheinung. St. Anton ist eine wichtige Zwischenstation für die Salzhändler, die aus Bayern, dem Salzburger Land und auch Vorarlberg über den Arlberg kommen. Der Ort gilt als reich und 1427 wohnen bereits fast 90 Menschen in dem kleinen Dorf. Als die Straße über den Arlberg immer mehr verrottet, geht es auch mit dem Reichtum von St. Anton schnell bergab und viele wandern ins Tal ab. Erst als 1787 eine neue Straße über den Arlberg gebaut wird, ist auch der Ort wieder gefragt. Heute zählt die Gemeinde knapp 2.600 Einwohner. Einer von ihnen ist der ehemalige Weltklasseskiläufer Karl Schranz, der in St. Anton geboren wurde. Heute gibt es 85 Seilbahnen und Liftanlagen, die jede Stunde über 46.000 Menschen befördern. 10.000 Gästebetten hat St. Anton und über eine Million Besucher im Jahr, die auf 280 km präparierten Pisten und 185 km Naturpisten Ski laufen können. Ein besonderes Highlight ist aber die 4,3 km lange Rodelbahn, die man auch in der Nacht benutzen kann, denn Sie ist beleuchtet.

Zielgruppe, Haupt-Reisezeit und Klima in St. Anton

St. Anton ist auch durch sein gemischtes Publikum ein besonderer Ort. In den Schirmbars am Arlberg auf 1.300 m Höhe kann man reiche ältere Skiurlauber finden, die ihren Champagner schlürfen, während weiter unten an den Bars die jungen Leute sitzen, Jagertee trinken und die Schlager von DJ Ötzi laut mitsingen. Am Abend verlegt sich die Partyszene vom Skigebiet am Arlberg in den Ort und dort kann man vor allem Partypeople aus Deutschland, den Niederlanden und vermehrt auch aus Russland treffen.

Die Saison in St. Anton beginnt Anfang Dezember, wenn die Liftbars ihre Pforten öffnen. Bis Ende April ist das Wetter für Skiläufer optimal und in dieser Zeit ist St. Anton immer so gut wie ausgebucht. Mit ein bisschen Glück kann man für die Abschlussfahrt noch ein paar Zimmer in der Jugendherberge finden. Der Sommer ist eine eher ruhige Zeit für St. Anton, aber wer gerne in den Bergen wandert, der wird sich auch dann am Arlberg wohlfühlen. In der Wintersaison ist St. Anton ein Paradies mit klirrender Kälte, glitzerndem Schnee und einem stahlblauen Himmel.

Bekannte Clubs, Discos und Bars in St. Anton

Die Mutter aller Skihütten – so macht der Mooserwirt am Arlberg für sich Reklame, aber die Skihütte ist tatsächlich legendär und überall auf der Welt bekannt. Beim Mooserwirt kann man essen und trinken, tanzen, Spaß haben, flirten und Gaststars wie DJ Ötzi, Jürgen Drews oder auch Scooter zuhören. Gute Stimmung wird beim Mooserwirt ab morgens um 11°° Uhr garantiert.

Hier ist der Name Programm, denn einen verrückteren Club kann man in St. Anton wohl kaum finden. Kostümpartys mit Skihasen, witzige Skirennen und immer gute Laune – das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Repertoire des Krazy Kanguruh, einer der bekanntesten Après-Ski Bars direkt am Arlberg. Wer nicht nur tanzen und trinken will, der wird sich hier besonders wohlfühlen.

  • Funky Chicken

Gut und preiswert – das ist das Motto des Funky Chicken in St. Anton. Richtig los geht es erst ab Mitternacht, denn dann lohnt es sich, die Tanzfläche zu entern und abzutanzen. Bekannt ist die Disco aber besonders für ihre verrückten Kostümpartys, wie etwa zu Halloween. Bei der Musik ist der Name passend, denn wer gerne Funk Music hört, der kommt im Funky Chicken auf seine Kosten.

Echt mexikanisch essen und das vom Feinsten, eisgekühlte Margarithas, klasse Musik und ein immer gut aufgelegtes Publikum aus aller Welt – das kann nur das Bobo’s im Herzen von St. Anton sein. Die Bar ist urgemütlich eingerichtet und nie zu voll. Wer stilecht und mit viel Spaß feiern will, der ist im Bobo’s immer an der richtigen Adresse.

Videos von St. Anton

Anreise nach St. Anton

St. Anton ist mit allen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen, wenn man aber mit dem Auto aus Deutschland kommt, dann muss man auf den österreichischen Autobahnen Mautgebühren zahlen.

Mit dem Auto

Mit dem Auto kann man entweder über Salzburg, Kufstein und Landeck nach St. Anton kommen, aber auch über München und Stuttgart gibt eine gute Autobahnverbindung nach St. Anton am Arlberg.

Mit dem Zug

St. Anton hat einen Bahnhof mitten im Ort, an dem auch Eurocity Züge halten. Am schnellsten fährt man über München und Salzburg.

Mit dem Flugzeug

St. Anton hat keinen eigenen Flughafen, man muss schon eine weitere Anreise in Kauf nehmen, wenn man fliegen möchte. Der Flughafen Innsbruck ist 100 km entfernt, von Salzburg aus sind es 300 km und von München 250 km bis nach St. Anton.

Hotels und Ferienwohnungen in Sankt Anton finden