Etwas zu lange und intensiv gefeiert? Der Morgen danach kann ganz schön hart sein: Der Kopf brummt, der Magen rebelliert und der Gedanke an die nächste Partynacht macht alles nur noch schlimmer. Am liebsten würde man den Tag anstatt mit den Freunden am Strand einfach im Bett verbringen. Wer Partyurlaub macht, hat aber keine Zeit für lange Katerstimmung, deshalb haben wir die besten Tipps gegen Kater für euch recherchiert, damit ihr schnell wieder fit und bereit für den Abend seid.

So wirst du schnell wieder fit

So ein Partyurlaub kann ganz schön anstrengend sein. Man will natürlich nichts verpassen, deshalb ist ein katerbedingter Ausfall keine Option. Wer will schon mit den Nachwehen der vergangenen Nacht zu Hause im Bett liegen während die anderen schon den nächsten Club unsicher machen? Am besten ist es bereits vor dem Feiern ein paar Vorkehrungen zu treffen, um die Nacht unbeschadet zu überstehen. Was ihr vor und während dem Feiern machen könnt, um am nächsten Morgen fit zu sein, erfahrt ihr hier. Natürlich haben wir auch ein paar Tipps zur schnellen Hilfe für euch zusammengestellt, falls es doch einmal zum Kater kommen sollte.

1. Zwischendurch Wasser trinken

glas wasser

Alkohol entzieht dem Körper Wasser und damit wichtige Mineralstoffe, wie Magnesium, Kalium und Natrium. Deshalb solltet ihr auch während dem Feiern zwischen Bier, Wein, Vodka & Co. immer wieder ein Glas Wasser trinken. Das versorgt den Körper mit den für ihn wichtigen Mineralstoffen und hilft dabei den Kater am nächsten Morgen zu vermeiden. Wichtig ist auch, dass ihr vor dem Schlafengehen mindestens ein großes Glas Wasser trinkt.

2. Vor dem Feiern essen

pasta

Man hört ja oft von der richtigen „Unterlage“ vor dem Feiern. Gemeint sind damit meistens fettige Speisen wie Pizza, Burger, Currywurst und Ähnliches. Das führt allerdings nur dazu, dass der Alkohol langsamer ins Blut gelangt, gegen die Beschwerden am nächsten Morgen hilft das allerdings nicht. Richtig wäre es, eine ausgewogene Mahlzeit zu sich zu nehmen, die viele gesunde Kohlenhydrate und Vitamine enthält, wie zum Beispiel ein Pasta Gericht mit Salat oder einen deftigen Eintopf. Auch während dem Feiern hilft es immer wieder ein paar Snacks zu sich zu nehmen. Gesalzene Nüsse, saure Gurken oder ein belegtes Brot geben dem Körper die Nährstoffe zurück, die er durch den Alkohol verliert.

3. Auf zuckerhaltige alkoholische Getränke verzichten

cocktail

Auf süße alkoholische Getränke, wie Liköre, Punsch, Glühwein, lieblichen Sekt oder Wein oder auch sahnige Cocktails sollte man lieber verzichten, denn durch den Zucker geht der Alkohol schneller ins Blut über, was zu schlimmeren Kater-Erscheinungen führen kann.

4. Hochwertigen Alkohol trinken

alkohol

Wer Kopfweh, Übelkeit & Co. vermeiden möchte, greift lieber etwas tiefer in die Geldbörse, denn billiger Alkohol macht den Kater schlimmer. Grund dafür sind die so genannten Fuselalkohole, die den günstigen alkoholischen Getränken beigemischt werden. Sie verursachen die typischen Kater-Beschwerden, die das Aufwachen nach der Partynacht so richtig unangenehm machen.

5. Nicht durcheinander trinken

verschiedener alkohol

Auch das hat mit den Fuselakoholen zu tun: Wer viele verschiedene Getränke mischt, nimmt automatisch auch mehr verschiedene so genannte Fuselalkohole zu sich und das wiederum führt zu schlimmen Kater-Symptomen. Besser als Bier, Wein, Shots und Cocktails durcheinander zu trinken ist es daher bei einer Sorte Alkohol zu bleiben.

6. Nicht Rauchen

zigaretten

Ja, richtig gelesen. Alle Raucher fragen sich jetzt wahrscheinlich, wie eine Partynacht ohne Zigaretten bitte aussehen soll. Denn für viele Raucher ist die Zigarette zum Bier oder Wein die beste. Doch wer auf den Kater am nächsten Tag getrost verzichten kann, sollte auch aufs Rauchen beim Feiern verzichten. Durch das Nikotin wird der Alkoholspiegel im Blut nämlich gesenkt und damit dem Körper vorgegaukelt, dass er noch nicht so viel Alkohol zu sich genommen hat wie er es tatsächlich schon hat. Dadurch trinkt man mehr als man eigentlich verträgt und der Kater wird umso schlimmer.

7. Katerfrühstück

rollmops

Der Körper signalisiert uns mit der Lust auf deftiges Essen, dass die Mineralstoff- und Nährstoffreserven wieder aufgefüllt werden müssen. Deshalb haben die meisten von uns am Tag nach dem Feiern Lust auf Burger, Pizza & Co. Doch das ist für den angeschlagenen Magen nicht unbedingt das Richtige. Wer also bereits unter Übelkeit leidet, verzichtet lieber darauf, zumindest vorerst, und beginnt zuerst einmal mit salzigen Lebensmitteln, wie sauren Gurken, einer klassischen Brühe oder Salzstangen. Auch Joghurt oder Quark mit Früchten und Honig kann dabei helfen, den Körper wieder auf Vordermann zu bringen.

8. Espresso mit Zitrone

espresso mit zitrone

Für alle Hartgesottenen ist dieser Tipp sicher hilfreich, denn Koffein in Verbindung mit Vitamin C soll gegen die schrecklichen Kopfschmerzen am nächsten Morgen helfen. Dazu den Saft einer halben Zitrone mit einem Espresso mischen und trinken. Ist der Magen jedoch auch angeschlagen, lässt man davon lieber die Finger.

9. Frische Luft

wolke

Ja, wer hat nach einer harten Nacht schon Lust darauf. Lieber möchte man die Rollläden unten lassen und den ganzen Tag im Bett verbringen. Aber frische Luft kann dabei helfen den Kater los zu werden. Sie bringt den Kreislauf in Schwung, vertreibt die lästigen Kopfschmerzen und hilft dem Körper dabei sich zu regenerieren. Das Überwinden lohnt sich also.

10. Konterbier?

bier

Das altbekannte Konterbier soll dabei helfen, den Kater zu vertreiben. Doch was ist wirklich dran? Vorweg: Es ist nicht empfehlenswert. Der Kater entsteht ja erst, wenn der Alkohol im Körper abgebaut ist. Das Konterbier ist also nur eine sehr kurzfristige Lösung, denn sobald der Alkohol wieder abgebaut ist, beginnen die Kater-Erscheinungen von Neuem. Besser den Kater also durchstehen beziehungsweise mit unseren anderen Tipps vertreiben.

11. Aspirin

tabletten

Viele schwören auf ein Aspirin bereits vor dem zu Bett Gehen, um damit dem Kater gleich vorzubeugen bevor er überhaupt entstehen kann. Das kann tatsächlich helfen, wer aber bereits einen empfindlichen Magen hat sollte darauf lieber verzichten. Grundsätzlich wird vom gemeinsamen Konsum von Alkohol und Medikamenten auch abgeraten. Wer also nicht unter Übelkeit leidet nimmt das Aspirin besser nach dem Aufstehen, ansonsten verzichtet man lieber ganz auf Schmerzmittel und versucht es mit natürlichen Alternativen.

12. Ingwer gegen Übelkeit und Kopfschmerzen

ingwer

Als natürliche Alternative zu Aspirin und Ähnlichem eignet sich Ingwer besonders gut. Die Scharfstoffe der Knolle haben eine ähnliche Wirkung wie die Schmerzmittel und helfen auch gegen Übelkeit. Das enthaltene Vitamin C und Magnesium helfen dem Körper außerdem dabei sich zu regenerieren.

13. Schafgarbe für Leber und Niere

schafgarbentee

Nachdem wir Leber und Niere mit dem Alkohol ordentlich geschunden haben, haben sie es sich verdient, dass wir ihnen etwas Gutes tun. Das Bitterkraut Schafgarbe hilft den Organen dabei sich zu entgiften und regt außerdem die Nieren an, was beim schnelleren Ausscheiden der Giftstoffe hilft. Auch heiße Leberwickel helfen dabei, dass die Leber besser durchblutet wird und dadurch Giftstoffe schneller ausgeschieden werden. Am einfachsten trinkt man die Schafgarbe als Tee, so kann man sie auch am besten mit in den Partyurlaub nehmen.

14. Pfefferminzöl

pfefferminzöl

Wer keine Medikamente zu sich nehmen kann oder will, kann die nervigen Kopfschmerzen auch mit Pfefferminzöl bekämpfen. Dazu einfach ein paar Tropfen auf der Stirn und im Nacken verreiben und ein paar Minuten ruhen. Das entspannt und beruhigt.